Politik: Informationen und freie Debatte – Fake-News und Unsicherheit

Heutzutage sind viele verunsichert über das was in der Welt passiert. Diese Unsicherheit wird dadurch beflügelt, dass man vielen traditionellen Wegen misstraut und es immer schwerer wird Informationen im Internet zu verifizieren. Viele sind auch mit dem was man im Internet liest überfordert und wissen nicht, wie man Quellen genau einordnet und sind daher mit dem was sie im Netz lesen alleine. Meistens glauben Leser den Quellen, die ihren eigenen Meinungen und Ängsten entsprechen und folgen „Marken“ die sich im Netz in ihren Augen als „Glaubwürdig“ präsentieren.

Anonymous ist heutzutage für viele eine Bewegung die endlich etwas am Status Quo ändern will. Viele sehen sie als moderne Robin Hoods auch wenn sie nichts genaueres über die Bewegung wissen und kaum verifizieren können, welche Quellen die behaupten von dem Kollektiv zu stammen wirklich authentisch sind und welche nicht. Dies führt dazu, dass es Fake-Seite wie die berüchtigte Facebookseite gibt, die behauptet im Namen von Anonymous zu sprechen und dabei rechte Propaganda und Botschaften verbreitet, von denen sich das Netzwerk distanziert. Diesen Umstand der viele Leser auf Facebook verwirrt und in die Irre führt, brachte unter anderem den SPIEGEL dazu sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Interessant sind jedoch echte Seiten von Anonymous weil man da Informationen bekommt, die (leider) in der breiten Medienmasse nicht auftauchen. So kann man auf der Seite der IntelGroup nachlesen, dass Donald Trump in einigen schmutzigen Sachen verwickelt ist und gerade Wikileaks die ebenfalls sich als Vertreter der „freien Meinung“ und der „guten Sache“ präsentieren nun direkt zum Sprachrohr russischer Politik geworden sind und die Marke Wikileaks nicht mehr für das steht, für welche sie viele (fälschlicherweise) halten.

Es ist heutzutage so, dass viele Menschen in diesen Zeiten neue Leitbilder und Idole suchen, die ihnen die Informationen geben wollen die sie brauchen, weil sie verunsichert sind und alles radikal in Frage stellen. Mit dieser Furcht sind sie alleine und damit leicht anfällig von Gruppierungen und Bewegungen „missbraucht“ zu werden die vorgeben ihre Interessen zu vertreten. Der Aufstieg von Donald Trump in den USA und der rechten Bewegungen in Europa sind dafür ein gutes Beispiel. Eine Studie der TU Dresden zu PEGIDA zeigt, dass die Bewegung sich immer mehr der AfD annährt anderseits klassische linke Positionen und eine Ablehnung der USA und eine große Sympathie für Russland beinhaltet.

Eine Studie der Bertelsmann Stiftung deren Ergebnisse aktuell in die politische Debatte zur PEGIDA und AfD und dem Aufstieg der „neuen Rechten“ nach den Eindrücken des Sieges von Donald Trump in den USA erschienen ist, sagt dass vor allem Globalisierungsangst und die damit verbundene Unsicherheit über das eigene Leben viele Menschen in die Hände der rechten und populistischen Bewegungen treibt.

Diese Unsicherheit und die „Selbststudien im Netz“ die viele Menschen „führen“, führt dazu dass sich viele Menschen an „Quellen“ wenden, die ihre Meinung bestätigt und ihrer Furcht neue Nahrung geben. Diese Leute werden dazu instrumentalisiert den Status Quo als etwas „gefährliches zu sehen“ und ihnen „einfache Lösungen“ auf ihre Fragen präsentieren und sie mobilisieren gegen die (hypothetischen) Gegner vorzugehen. Man nimmt dabei in Kauf, dass diese Bewegungen und die Angst zu einer Gefahr für den sozialen Frieden in Deutschland und der EU wird und von Seiten der Politik und vieler Medien, weiß man nicht wie man mit den fanatischen rechten Bewegungen und ihrer anhängenden Netzwerke umgehen soll.

Ideen welche auch wieder unter dem Eindruck der Wahl von Donald Trump in den USA aufkommen sind, dass man Informationen auf Facebook zensieren könnte. Medien berichten, dass Trump gerade wegen der Informationen und Dynamiken die auf Facebook entstanden sind gewonnen hatte. Einem Bericht von Rich McCormick in VERGE nach, sagt Donald Trump selbst dass Facebook und Twitter ihm halfen die Wahl zu gewinnen. Die Staaten in der EU wollen nun gegen Fake-News vorgehen, wobei Italien nun den Vorreiter in dieser „Zensur“ macht.

Jedenfalls ist dieses Thema nun in die Medien und auf die Agenda der klassischen Politik gekommen, nachdem sie dieses Thema lange ignoriert hatten. Medien wie der FOCUS geben Ratgeber für ihre Leser heraus, damit diese Erkennen können wie man Fake-News und die entsprechenden Netzwerke erkennen können.

 

Dies alles soll so die Hoffnung der Politik, die Zivilgesellschaft stärken und dafür Sorgen, dass diese nicht so leicht von rechten Bewegungen die sich gern „alternativ“ nennen, vereinnahmen lassen und so die Demokratie zu sehr in Gefahr gerät. Leider ist dies nur ein Bekämpfen der Symptomen und die Kritik am Status Quo und der Wunsch nach Reformen welche die sozialen Spannungen mindern und berechtigt sind, werden (noch nicht) in den Mittelpunkt der politischen und gesellschaftlichen Debatte gestellt. Gerade dieses Versäumnis von vielen politischen und gesellschaftlichen Akteuren, wird eine Schwachstelle sein die (noch) von rechten Bewegungen ausgenutzt werden wird. So nimm die Unsicherheit zu und die Leute orientieren sich demnach weiter an „alternativen Nachrichtenseiten“. Man muss daher als Gesellschaft dieses Bedürfnis und den politischen Wunsch nach einigen Reformen akzeptieren und sollte ihnen liberale Ideen entgegensetzen, welche die Leute von den rechten Bewegungen entfernt. Gerade als die PIRATEN stark waren, konnte man viele dieser Leute weiter für die Demokratie unter der Prämisse dass es zu Reformen kommt, gewinnen. Die Bekämpfung der PIRATEN und ihr (vermeidliches) Verstummen in der politischen und gesellschaftlichen Debatte, da man viele ihrer Ideen und Forderungen (noch) nicht versteht, lässt daher für viele die einen Wandel wollen nur die AfD als einzige vermeidliche Alternative zum Status Quo erscheinen, was eine Gefahr für die Demokratie bedeutet. Transparenz politischer und gesellschaftlicher Informationen und das offenlegen von Informationen und das berichten über neue Ideen kann, daher die rechten Bewegungen und ihrer Propagandanetzwerke stark schwächen.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Innenpolitik, Piraten, Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s