Politik: Jugend und die Frage nach der verschlafenen Zukunft

Wenn man sich fragt ob die PIRATEN nun Geschichte sind, so muss man das verneinen. Ich denke, dass die Digitalisierung schon ein großes Thema ist weil sie unser aller Leben in Zukunft verändern wird. Die steigende Technologisierung lässt die traditionellen Wege wie wir Arbeiten, Leben und Lieben auf den Kopf stehen. Leider sind gerade Themen wie die Flüchtlingskrise schriller und für viele aktueller und der Boulevard befeuert es noch, anstatt dass unsere Gesellschaft sich ehrlich fragt wie wir in Zukunft leben wollen. Die Konzerne machen sich dabei allerdings schon Gedanken und Konzerne wie Facebook, Google aber auch Konzerne wie VW und Co arbeiten daran die Welt von Morgen zu gestalten.
Was machen wir Bürger unterdessen? Wir diskutieren Themen der Rechten oder Schweigen. Man kann nicht dem Pöbel die Themen diktieren lassen und denken, dass sie aktuell oder gar relevant sind. Deutschland ändert sich stetig und dann zu schauen wie man die Welt von Gestern zurück bekommen wird ist fatal. Kool Savas hat im Lied All for One die Textzeile „Die Realität is die Zukunft der Leute von Gestern, und dass sind Morgen wir.“ Auch wenn der Demographische Wandel einhergeht, dass die junge Generation Stimmentechnisch weniger zu sagen hat, so ist es doch wichtig dass sie zur Wahl geht wie man bei Brexit sehen kann. Auch bei der AfD die keine Politik für junge Leute macht, kann man als junger Mensch wenig Hoffnung haben. Die Frage die junge Menschen, die nun da stehen und gerade Familien gründen oder dabei sind den richtigen Partner zum zusammen leben zu finden ist, wie wollen wir unser eigenes Schicksal in die Hand nehmen. Die „wilde Party“ ist vorbei und wir können nicht hoffen dass andere den Job für uns erledigen können. Ich denke, es ist sinnvoll wenn junge Menschen sich auch wenn es schwer fällt sich mit der Welt um sie herum beschäftigen. Die PIRATEN haben sicher gute Ideen und eine Zukunft ihr Problem ist es, dass viele Menschen nicht wissen wie relevant ihre Themen sind und sich unter Datensicherheit und Freiheit des Internets nichts vorstellen können, obwohl viele Debatten dahin gehen dass gerade diese Themen unsere digitale und bald auch reale Zukunft massiv bestimmen werden. Statt dessen kann man wie in „Weck mich auf“ zur Zeiten von Gerhard Schröder feststellen, dass die Jugend perspektivlos ist und hofft die Party geht weiter, während alles um uns zusammenbricht. Es nützt keinem wie das Make-Up aussieht und wie man sich als besonders hübsch im Netz präsentiert, wenn nicht eine Zukunft zum weiterleben da ist und der Staat alle hübschen Bilder sammelt oder ein Konzern. Darüber machen sich die wenigsten Leute Gedanken und man kann schnell mit einem falschen Wort, einer falschen geteilten Nachricht ins Abseits nicht nur der eigenen Peer-Group und des Cyber-Mobbings sondern auch der Gesellschaft kommen, die einem den Weg diktiert aber welchen man selbst nicht gehen will. Ab einem bestimmten Alter fällt es leider einem schwer einen eigenen Weg zu gehen, weil die „Fesseln der Gesellschaft“ dann nicht mehr so subtil sind, als wie man dachte.

Als junge Menschen muss man schauen wie man die eigene wie auch die Zukunft unseres Landes gestaltet, gerade da wir eine Minderheit sind und schauen müssen wie weit wir diese Regeln so verändern können, dass wir wieder frei atmen können. Viele Alte Leute sagten nach der Berlinwahl die Zeit der PIRATEN ist vorbei. Ich denke nicht so, ich denke die Themen sind noch aktuell und werden es immer mehr und mehr werden. Doch wenn wir nicht schaffen in die Köpfe der jungen Leute zu kommen und sie aus ihrer Apathie und ihrer Hoffnungslosigkeit mit guten Ideen und ihnen wieder eine neue soziale und politische Perspektive zu geben, dann sieht es generell nicht nur für die PIRATEN schlecht aus. Von der SPD im 19. Jahrhundert kann man lernen, die als sie verboten wurde sich gezielt um die Arbeiter kümmerte und ihnen Bildung und Freizeit gab und ihnen generell eine Perspektive im Privaten gab um sich auszutauschen und neue Ideen zu geben. Heute ist es einerseits dank unserer Gesellschaft schon Möglich, aber sind wir doch ehrlich wo sind junge Idole außerhalb des Showbiz die eine Stimme haben? Wir müssen der jungen Generation eine Möglichkeit geben, wie sie sich gemeinsam austauschen kann und in den arabischen Staaten sah man dass die Gewerkschaften die verboten waren und das Netz zusammen Netzwerke gebildet hatten wo man sich austauschen konnte und am Ende das System für kurze Zeit beendete. Wir brauchen in Deutschland das System nicht beenden, aber wir müssen kreativ sein und Reformen durchsetzen und den Druck dafür aufbauen, wenn die Globalisierung und Digitalisierung unsere Zukunft nicht bedrohen sondern gestalten soll und wir über unsere Zukunft mitreden wollen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Innenpolitik, Piraten, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s