Soziales: Die Stimme erheben oder Untergehen?! – Ein Blick auf die aktuelle Situation

So leid es mir tut, aber der Kampf hat gerade erst begonnen. Der Kampf gegen Ignoranz und Dummheit! Wenn man in sozialen Netzwerken den Hass sieht, den die Leute offen propagieren und sich außerhalb jeden demokratischen Diskurses stellen, wird einem Angst und Bange. Wenn Leute welche die Demokratie schützen sollen, dem rechten Mob gewähren lassen und wie man bei den V-Männern sehen kann, ihre eigene Haut retten wollen weil sie den Feinden der Demokratie Geld geben um angeblich Informationen geben wollen und zu ihren Fehlern nicht einmal stehen wollen, weiß man wohin die Reise geht. Freihandelsabkommen die im geheimen ausgehandelt werden und nur den Interessen des großen Kapitals dienen sollen, all dies wirft einen schlechten Schatten auf unsere Demokratie. Die Welt welche damals 1992 im Buch die „Globalisierungsfalle“ skizziert wurde wird mehr und mehr Wirklichkeit. Wir stehen alle daneben und schauen ungläubig zu und die meisten schweigen vor diesen Prozessen. Man hofft auf das private Glück und merkt nicht, dass selbst dieses durch die gesellschaftlichen und ökonomischen Prozesse die losgetreten worden sind, doch nur ein äußerst fragiles ist. Alte Menschen die den 1968igern und den GRÜNEN nahestehen, reden vor den Gefahren der Digitalisierung und wollen uns ein Leben vorschreiben, wonach wir in einer Welt leben sollen die nicht der Realität entspricht. Öko und Bio sind ganz nett, doch die Situation für uns die in Job und Ausbeutung gefangen sind, können sich dem Mainstream nicht anpassen. Wenn in der Werbung die Alten Leute wichtig sind und uns junge Leute keine Möglichkeit zum Atmen bleibt, und wir wissen dass unsere Zukunft im Eimer ist, mag man verzweifeln. Wenn uns Algorithmen die Liebe bringen sollen und wie man bei Lavoo siehen kann, alles nur Betrug ist, taumeln wir weiter in den Unsicherheiten des Lebens. Sicherheit, was ein großer Traum unserer Generation ist wird es nicht für uns geben. Genausowenig haben wir eine Chance frei zu leben, wenn wir schweigen. Unsere Ideale werden mit Füßen getreten und die Zyniker sehen sich bestätigt.

Psychische Erkrankungen und das Zusammenbrechen durch den Druck der Gesellschaft sind bei uns auf den Vormarsch. Statt auf Verständnis zu treffen, werden wir mit Vorurteilen und Hass begegnet. Man ist Verlierer in einem unmenschlichen System und hat es einfach nicht geschafft. Man ist ein Ausgestoßener und hat zu schweigen, da man nichts erreicht hat. Unsicher schauen wir uns in der Welt um, die wenig mit dem zu tun hat was man uns gelehrt hat und die wenig mit unseren Überzeugungen wie wir leben wollen, übereinstimmt. Das Internet sollte einmal etwas schönes und eine Welt von neuen Wegen sein. Wenn man in den 2000ern im Netz war, hatte man das Gefühl viele Ideen und Möglichkeiten zu haben. Heute muss selbst das virtuelle sich den Konzepten des Kapitalismus anpassen und die welche Politik und Gesellschaft lenken, sehen wenig Chancen das man die Freiheit des Netzes bewahren sollte. Sie sehen das Internet als Gefahr für den Status Quo und die Ereignisse des arabischen Frühlings scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Statt Verständnis im Netz macht sich Hass breit und diejenigen welche an den Schaltstellen der Gesellschaft stehen gehen einen Faustischen Pakt mit denjenigen ein, die diesen Hass propagieren. Man kann nur hoffen, dass in den USA dieser Hass nicht einmal einen ihrer Vertreter ins Weiße Haus spült und dies dann bei uns in Deutschland für eine neue Welle der Leute sorgt, welche eine unfreie Welt propagieren und diesen Hass auch bei uns in Deutschland fördern wollen. Minderheiten verstecken sich wieder und wenn Homosexuelle und Trans Menschen Angst haben, geht es uns alle etwas an. Denn wir sind die nächsten. Jeder der Anders ist, soll bekämpft werden und wir sehen uns wieder totalitären Ideologien ausgesetzt. Man kommt sich wieder wie in den 1920igern und 1930igern vor und jeder weiß, wie das alles endete. Wir dürfen nicht schweigen und apathisch uns ins Private zurückziehen. Die SPD versagt wieder, sowie sie damals versagt hatten und die LINKE hat genau wie die KPD damals keine Antwort auf die Moderne. Die Liberalen Parteien in Deutschland hatten damals versagt, doch heute haben wir das Netz und es ist viel leichter sich auszutauschen und dagegen vorzugehen. So wie unsere Feinde müssen wir uns dem Netz treten und raus auf die Straße und in die Politik. Wir müssen unsere Stimme erheben und sagen, was wir wollen und was nicht. Für unsere Ideale und Freiheit ist es jetzt an der Zeit zu kämpfen und unserer Stimme jetzt ein Gehör zu geben. Wenn wir versagen, drohen schlimme Zeiten, doch wenn wir abwarten und den Kampf nicht antreten, werden unsere Kinder uns eines Tages dafür zur Rechenschaft ziehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Piraten, Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s