Shadowrun: „Tempo der Liebe“

Einordnung

Das Abenteuer spielt im Rhein-Ruhr-Megaplex und dreht sich darum wie Tempo in den Plex kommt. Es spielt zeitlich Anfang bis Mitte 2071 und damit noch vor dem Allianzweiten Verbot von Tempo durch die Behörden. Die Runner müssen die Quelle wie Tempo in den Plex kommt aufspüren und können den aufgedeckten Vertriebsweg vorerst still legen. Jedoch werden die Leute die an einer Verbreitung von Tempo interessiert sind, schnell eine Alternative finden. Der Auftraggeber der Runner ist der Yakuza-Clan Makahashi-gumi aus Düsseldorf, welches durch das Aufkommen von Tempo seine Einnahmen in Düsseldorf bedroht sieht.

Zusammenfassung

Die Runner müssen sich mit den Ereignissen um die Droge Tempo herumschlagen. Dabei kommt es im Rhein-Ruhr-Megaplex zu einigen Zwischenfällen.

Einleitung

Es regnet und im Rhein-Ruhr-Megaplex ist die Hölle los weil es ein Samstag ist. Es ist Fussballsamstag und die Runner werden angeheuert, dass sie sich an diesem Samstag mit ihrem Schmidt in einer Kneipe mit dem Namen „Feechen“ treffen sollen. Schmidt ist ein älterer Herr in einem billigen Anzug, der sich erst einmal ein Bier bestellt. Wenn die Runner auch etwas zu trinken haben, kommt er zur Sache. Die Runner sollen das Gefühl haben, dass Schmidt nicht gerade aus der oberen Liga kommt. Es geht darum, dass im Rhein-Ruhr-Megaplex vor einiger Zeit einige Zwischenfälle mit Konsumenten des neuen „Lifestyle-Präparates“ Tempo gegeben hat. Schmidt möchte gerne dass dies aufhört und die Runner die Quelle woher das Zeug in den Plex kommt ausgetrocknet wird. Es wäre gut, wenn die Runner das Tempo haben sie es Schmidt bringen werden. Die Runner bekommen für diesen Auftrag pro Person 7.500 EURO angeboten. Die Hälfte gibt es als Anzahlung. Schmidt lässt sich bis auf 10.000 EURO pro Person hochhandeln.

Herr Schmidt

Herr Schmidt trägt einen billigen Anzug von der Stange. Er hat asiatische Züge. In seiner Nähe steht ein etwas bulliger Mann der wohl ein Bodyguard zu sein scheint. Er ist freundlich und scheint sich in der Kneipe nicht unwohl zu fühlen. Er ist durchschnittlich groß und würde gut in der Masse untergehen. Er spricht deutsch mit einem leicht angehauchten japanischen Akzent. Schmidt ist nicht erwacht und hat keinerlei Einbauten im Körper. Der Bodyguard ist ein japanischer Mann der Muskulös ist und er trägt ebenfalls einen Anzug, sowie eine Sonnenbrille.

Der Run

Die Runner sollen so haben sie die Anweisungen durch Schmidt bekommen, herausfinden woher diese neue Droge in den Plex kommt und die Quelle stilllegen. Schmidt hat so einen Verdacht, er sagt den Runnern dass er vermutet, dass diese Droge von einigen Apothekern im Rhein-Ruhr-Megaplex unter die Leute gebracht wird. Schmidt sagt außerdem, dass man die Droge in der Partyszene im Rhein-Ruhr-Megaplex finden kann. In der Matrix können die Runner wenn sie sich nach angesagten Clubs erkundigen auf mehrere aufmerksam werden. So sind im Paradise Lost einem bei der Avantgarde angesagten Club in Düsseldorf viele potentielle Tempo-Konsumenten zu finden.

Das verlassene Paradies

Das Paradise Lost, ist ein edler Nachtclub im Düsseldorfer Medienhafen. Hier trifft sich ein junges Publikum um sich zu präsentieren und den Abend zu genießen. Die Preise in dem Club sind recht teuer. Man wird nur in den Club gelassen, wenn man entsprechende hochwertige Kleidung trägt. Es gibt jetzt aber keinen vorgeschriebenen Dresscode. An Musik wird hier vor allem elektronische Musik und Musik aus den Charts gespielt.

Es ist recht voll in dem Laden und man findet hier Models und Kunstschaffende vereint, die die Nacht genießen wollen. Die Schickeria versucht alles um sich gegenseitig zu beindrucken und zu zeigen, dass sie etwas Besseres ist. Der Club will Stil und Kreativität zeigen und man sieht es auch an der AR des Clubs die auf dem neusten Stand der Technik ist. Die Cocktails und Getränke haben ausgefallene Namen. Die Barkeeper und Kellnerinnen sehen so aus, dass sie in einem SIM mitspielen könnten. Die Gäste unterhalten sich über alles was angesagt ist und über die Trivialitäten der Welt. Man kann hier auch einige Sternchen und Stars finden, die den Club besuchen.

Wenn die Runner sich auf die Suche machen wollen um Flipside aka Tempo zu bekommen, können sie es mit einer Erfolgreichen Gebräucheprobe beim Barkeeper[1] tun. Der kann ihnen dann den Tipp geben, dass sie sich an einen jungen Mann wenden sollen, der mit einigen schönen Frauen hinten in einer Ecke sitzt und der Welt zeigen will, dass er der Mittelpunkt eben dieser ist. Sein Name ist Carlos. Wenn die Runner zu Carlos kommen, wird er erst einmal genervt sein, da er sie nicht kennt. Wenn die Runner sagen dass sie mit ihm sprechen wollen weil sie etwas Stoff kaufen wollen, wird er erst einmal so tun als wisse er nicht wovon die Runner reden würden. Er tut sehr beschäftigt und versucht die Runner abzuwimmeln. Eine Erfolgreiche Probe auf Verhandeln, lässt ihn schon gefügiger werden und Carlos wird ihnen etwas Tempo verkaufen können. Wenn die Runner wissen wollen woher er den Stoff hat wird er ihnen das nicht sagen, da es sein „Geschäftsgeheimnis“ ist. Wenn die Runner ihn einschüchtern wollen, lässt er einen seiner Leute dazwischen gehen. (Werte Türsteher) Die Runner können ihn jedoch auch abpassen, wenn er einmal aufs Klo muss und dann alleine ist. Wenn die Runner sich in sein Komlink (Gerätestufe 3) rein hacken können sie herausfinden, dass er von einem Dr. Thiel seine Ware bekommt.

Daumenschrauben

Wenn sie die Sache spannender machen wollen, kann man eine Schlägerei in der Bar stattfinden lassen. Carlos kann ebenfalls sagen, dass die Runner sich erst einmal beweisen müssen damit er schauen kann, dass sie nicht mit der Polizei zusammenarbeiten. Vielleicht sollen die Runner für ihn einen kleinen Kurierauftrag machen oder es wird eine Razzia in dem Club durchgeführt, aus dem die Runner entkommen müssen. Sie können das Komlink auch mit einem Passwort schützen.

Keine Panik

Wenn die Runner es hier zu schwer haben sollten, dann kann man versuchen das Carlos irgendwie abgelenkt wird. So können die Runner ein Mädchen dafür anheuern, dass sie Carlos ablenkt. Carlos hat eine Schwäche für schöne Frauen. Das Mädchen kann dann das Komlink klauen und den Runnern geben. Das Komlink ist leichter zu hacken oder Carlos führt während die Runner da sind, ein Gespräch aus denen wertvolle Hinweise hervor gehen.

Dr. Thiel

Die Runner müssen nun herausfinden, wer Dr. Thiel ist. Einen Hinweis gibt es auf dem Komlink nicht. Wenn die Runner Carlos beschatten können sie herausfinden, dass er zu einer Apotheke in der Gelsenkirchener Innenstadt fährt. Dort bleibt er einige Zeit drin und kommt dann wieder heraus. Wenn die Runner sich erkundigen und die Apotheke genauer in Augenschein nehmen, stellen sie fest dass die Apotheke einer gewissen Klara Thiel gehört. In der Apotheke gibt es keinerlei ungewöhnlichen Zeichen, Astral ist sie völlig normal und in dem Matrixknoten kann man auch nichts finden, was jetzt außergewöhnlich wäre. Das Lager der Apotheke ist mit einem Magschloss der Stufe 3 gesichert und befindet sich im Hinterzimmer des Ladens. Dort findet man allerlei Medikamente und wenn man sich in den mit einem Passwort gesicherten Knoten der Apotheke einhackt, dabei muss man aufpassen, denn um in das Interne Netzwerk der Apotheke zu kommen, muss das Betriebssystem eine Signatur des „deutschen Apotheker-Verbandes“ haben.[2] Das System hat eine Gerätestufe von 4. Auf dem ein Analyseprogramm von 3 läuft. Auf dem Knoten können die Runner einige seltsame Bestellungen von „alternativer Heilmedizin“ finden.

Wenn sie die Apotheke beschatten können sie sehen, dass eine Frau die nach einem Abgleich auf der Matrixseite der Apotheke als Klara Thiel zu identifizieren ist, mit einem Auto mitten in der Nacht wegfährt. Wenn sie die Frau verfolgen stellen sie fest, dass sie sich mittags in einer Bar mit den Namen „G-Time“ mit einem skandinavisch aussehenden Mann trifft. Sie scheinen sich etwas näher zu unterhalten und auch wenn es erst mal wie ein Date aussieht und die Themen sich sehr stark um Persönliches dreht, können die Runner wenn sie das Paar belauschen feststellen, dass Klara Thiel von dem Mann eine neue Lieferung haben will. Wenn die Runner weiter das Paar belauschen stellen sie außerdem fest, dass der Mann Erik Johansson ist und er betrügt mit Klara seine Ehefrau. Er verspricht Klara, dass er sich bald von seiner Frau scheiden lassen will und dass sich Klara keinerlei Sorgen wegen dem Lifestyle-Präparat machen soll, es ist ja schließlich legal. Erik sagt Klara weiter, dass er seine Frau bald verlassen wird und dann werden sie ihr gemeinsames Glück zusammen an einem schönen Ort genießen können. Er braucht nur noch etwas Geld und da ist diese Sache mit dem Lifestyle-Präparat einfach ideal. Erik meint, dass Klara heut Abend eine neue Lieferung des Produktes bekommen kann.

Wenn die Runner Erik verfolgen, stellen sie fest dass es um diese Uhrzeit im Plex schwer ist jemanden zu verfolgen. Johansson geht zu Fuß und dann betritt er ein nahelegendes Hochhaus um sich einen Flug im Sammeltaxi mit der Firma HiFlyer zur Zentrale von Maersk im Rhein-Ruhr-Megaplex in Duisburg zu nehmen.

Zwischenspiel

Die Runner können sehen, wie jemand Klara folgt. Nachdem Klara die Bar verlässt kommen einige Männer auf sie zu. Sie umringen sie und versuchen sie einzuschüchtern. Sie sagen, dass sie wissen was sie macht. Klara wird alles abstreiten und die Männer versuchen sie zu schlagen. Wenn die Runner sich einmischen wird Klara ihnen dankbar sein. Sie wird sagen, dass sie nicht weiß wer die Männer sind. Natürlich ist es eine Lüge. Sie hat einen Verdacht, dass die Männer zur organisierten Kriminalität gehören und eventuell Don Lupo auf sie durch eigene Nachforschungen gekommen ist. Für die Männer die Klara aufmischen sollten die Werte der Mafiaschläger aus dem Rhein-Ruhr-Megaplex verwendet werden.[3] Die Runner können von Klara erfahren, dass jemand es auf sie abgesehen haben könnte. Sie vermutet, dass es die Ehefrau ihres Geliebten ist. Sie ist ein Biest und arbeitet für Maersk im Management.

Die Lieferung

Am Abend kommt in der Apotheke ein Wagen vorgefahren, der neue Medikamente bringt. Wenn die Runner sich in das Netzwerk der Apotheke eingehackt haben wissen sie die genaue Uhrzeit wann der Wagen mit der Lieferung ankommt. Aus den Unterlagen in der Apotheke können die Runner entnehmen, dass der Wagen von einem Zentralen Warenlager im Duisburger Hafen kommt. Ein Mann steigt aus dem Wagen und betritt die Apotheke um entsprechend seine Waren abzuliefern. Wenn die Runner irgendwie an die Waren herankommen können feststellen, dass in einer der Lieferungen sich Tempo befindet.

Wann kommt Tempo wieder in den Freihafen?

Die Runner wissen, dass jemand Tempo über den Duisburger Freihafen in den Plex schmuggelt. Sie wissen jedoch nicht wann die Lieferung dort eintreffen wird. Denn nun da das Tempo an die Händler verteilt ist, wird das Lager wohl eventuell wieder leer sein. Sie können jedoch vermuten, dass Erik Johansson genauere Informationen darüber besitzt. Wenn sie auf sein Profil in einem sozialen Netzwerk schauen, stellen die Runner fest dass er ein Liebhaber von Chansons und des Noveau-Retro Stils ist. In seinem sozialen Netzwerk postet er, dass er zu einem kleinen aber feinen Konzert der Sängerin Zoé im Bochumer Swing Club am Abend gehen will. Dort geht er zusammen mit seiner Ehefrau hin. Das Konzert beginnt um 21 Uhr 30. Die Sicherheit ist durchschnittlich in dem Laden und man kann keine Waffen mit in den Club nehmen. Es ist sehr voll und viele Leute aus der Oberschicht sind im Club anzutreffen. Es befinden sich viele Konzernangestellte unter den Zuschauern, aber auch Mitglieder der Halb- und Unterwelt sind hier anzutreffen. Das Konzert dauert mit Zugaben bis Mitternacht. Zoé stellt Lieder aus ihrem Aktuellen Album „L’amour toujours“ vor, sowie einige Lieder von Piaf und anderen Größen des französischen Chansons.

Erik Johansson wird dem Konzert lauschen und dabei immer wieder mal auf sein Komlink schauen, was einen missbilligenden Blick von seiner Ehefrau erfährt. Sie wird versuchen ihren Mann dazu zu bringen, dass er nicht immer nur mit der Arbeit beschäftigt ist. Die Gäste sitzen in gemütlichen Sesseln und einige von ihnen Tanzen. Erik wird sich nach einiger Zeit an die Bar begeben um sich etwas zu trinken zu bestellen. Diesen Augenblick will er nutzen, dass er seinen illegalen Geschäften nachgehen kann.

Wenn die Runner Beweise haben, dass Erik Johansson seine Frau betrügt können sie ihn versuchen zu erpressen. Die Situation ist einfach ideal, dass sie ihr diese Beweise auf dem Konzert zukommen lassen können. Die Drohung lässt jedenfalls Erik Johansson dann etwas gefügiger werden und er könnte den Runnern die Informationen geben, wann eine neue Lieferung zu erwarten ist. Eine Erfolgreiche Probe auf Einschüchtern, lässt Erik Johansson weiter davon absehen, eventuelle Hintermänner zu informieren, dass die Runner nun gegen das Tempolager vorgehen wollen.

Daumenschrauben

Erik Johansson kann von Bodyguards begleitet werden, so dass die Runner es schwerer haben ihn unter Druck zu setzen. Erik kann versuchen wenn die Runner ihn einschüchtern wollen mit seiner Frau vorzeitig das Konzert zu verlassen. Die Sicherheit im Club kann ebenfalls einschreiten wenn die Runner beginnen im Club Ärger zu machen. Einige der Zuschauer gehören zur Mafia und finden es nicht lustig wenn die Runner während des Konzertes zu sehr stören.

Keine Panik

Es kann sein, dass Erik Johansson etwas zu viel trinkt. Er ist sehr angespannt und könnte im betrunkenen Zustand sein Komlink nicht genau im Auge behalten. Die Runner könnten sich mit ihm an der Bar „anfreunden“ und vorgeben, dass sie geschickt worden sind um mit ihm über die Lieferung zu sprechen.

Das Lager im Duisburger Hafen

Wenn die Runner nun wissen wollen in welchem Lager sich die Medikamente befinden und wo das Tempo sein könnte, gibt es die Vermutung dass es über den Duisburger Hafen hereingebracht werden kann. Eine Spur ergibt sich aus dem Wagen der die Lieferung an die Apotheke vorgenommen hat. Weiter kann man aus dem Komlink des Fahrers eine Kommunikation und die Adresse zu einer Lagerhalle von Maersk im Duisburger Freihafen herausbekommen.

Der Duisburger Freihafen ist exterritoriales Gebiet. Hier befinden sich viele Lagerhallen und der Hafen wird von mehreren Konzernen gemeinschaftlich überwacht.[4] Die Konzerne sind jedoch selbst für die Sicherheit ihrer eigenen Liegenschaften zuständig. Der Freihafen ist durch einen Zaun und Tore vom regulären Hafen abgegrenzt. Die Sicherheit im Hafen wird von Konzerneigenen Leuten durchgeführt.[5] Für die Lagerhalle kann man den Plan von Hyena Transport aus dem Reiseführer nutzen.[6] Die Sicherheit wird vor allem durch Drohnen und wenig Personal vor Ort geregelt. Magie ist selten und magische Sicherheit ist auf Abruf vorhanden. Magier werden nur im Notfall selbst vor Ort auftauchen, es ist wahrscheinlicher dass sie zuerst Geister schicken werden. Die Sicherheit ist in Clustern zusammengefasst. Das heißt Lagerhallen in denen sperriges Material ist und Container sich befinden die nicht so schnell weggebracht werden können sind zusammen in Einheiten gelegt die man leichter Überwachen kann.[7] Man muss sein Komlink im offenen Modus haben wenn man auf das Gelände will.

Aus den Unterlagen über welche die Runner verfügen geht hervor, dass sich das Zentrale Warenlager von Maersk an Kai 78-AC befindet. Die Lagerhalle ist von einem Magschloss gesichert und ein Rolltor und eine Rampe sind vorhanden um die LKWs zu beladen. Ein Wachdienst[8] überprüft ob jemand unbefugtes einfach so zum Lager will. Es ist immer etwas los, da hier viele LKW ankommen und Fracht beziehen. Von Johansson wissen die Runner, dass sich das Tempo sich in Kisten befindet, die Kaffee beinhalten. Ein Wachmann vor Ort ist bestochen, der kleinere Mengen Tempo an die eingeweihten Apotheken im Ruhrplex verteilen lässt.

Wenn Erik die Hintermänner gewarnt hat, werden diese versuchen das Tempo vor den Runnern in Sicherheit zu bringen. Sie haben bisher nur eine Kostprobe bekommen und es ist noch nicht klar, wann die Geisterkartelle und die Zulieferer aus Amsterdam neues Tempo liefern werden. Die Runner können jedoch rechtzeitig vor Ort sein um die Neulagerung des vorhandenen Tempos zu verhindern. Dabei müssen sie jedoch diskret vorgehen, da viel betrieb in der Lagerhalle ist. So sind zwar vor allem Drohnen anwesend aber das Menschliche Personal ist auch rund um die Uhr vor Ort.

Daumenschrauben

Die Mafia kann ebenfalls auf das Lager aufmerksam geworden sein. Don Lupo weiß woher das Tempo in den Plex kommt und will nun selbst sicherstellen, dass niemand außer ihm an das Tempo kommt. Er will das Tempo als Druckmittel bei Verhandlungen haben. Zeitgleich mit den Runnern kommt ein Trupp von Mafiosi bei dem Lager an um das Tempo selbst einzusacken.

Keine Panik

Das Tempo kann schon aus der Lagerhalle in einen LKW gebracht worden sein. Die Runner müssen nun diesen LKW kapern um an das Tempo zu gelangen. Dabei kann es sein, dass der LKW von einem Rigger gesteuert wird und die Runner ihn bei voller Fahrt übernehmen müssen. Für die Werte des LKWs eignet sich sehr gut der MAN Mammut.[9]

Epilog

Haben die Runner das Tempo können sie ihren Schmidt informieren. Schmidt wird ein Treffen vorschlagen wo die Runner ihm das Tempo geben können und er sie auszahlt. Wenn die Runner das Tempo für sich behalten, wird die Yakuza ungehalten sein. Die Dutch Penose werden zusammen mit ihren Alliierten bei Maersk einen anderen Weg finden, dass Tempo über die Apotheken in den Plex zu bringen und dabei halt in Zukunft vorsichtiger sein.

Karma

Zusätzlich zu der üblichen Karmavergabe

+ 1 Karma Tempo bekommen

+ 2 Karma Tempo der Yakuza gegeben

+ 1 Karma keine Gewalttätigkeiten beim Konzert der Sängerin Zoé

Beinarbeit

Tempo

Connection: Unterweltmitglied, Schieber, Infobroker, High-Society Mitglied

Connection 1 Datensuche 3 – Tempo oder Flipside wie das Präparat auch genannt wird, ist eine neue Lifestyle-Droge. Es kommt von irgendwoher in den Plex, wahrscheinlich einem der Syndikate und wird hier über Mittelleute an den Mann gebracht.

Connection 2 Datensuche 6 – Die Droge macht den Menschen einfach offener und selbstsicherer. Dazu kommt noch, dass sie es ermöglicht die Aura des Gegenübers zu sehen, auch wenn man eigentlich mundan ist. Sie ist in der Partyszene sehr beliebt und ist in den entsprechenden Clubs zu finden.

Connection 3 Datensuche 9 – Beliebte Clubs im Plex wo man auf die Droge sicher treffen kann sind das Paradise Lost in Düsseldorf. Die Künstler und die Avantgarde die sich dort trifft ist immer bereit, einen zusätzlichen Schub an kreativen Input zu verkraften.

Connection 4 Datensuche 12 –   Die Droge ist nicht ganz billig daher findet man sie nicht so sehr bei dem Straßenabschaum. Die Künstler und Kreativen schwören im Moment ganz und gar auf Flipside. Sie sagen, dass man mit dem Präparat immer neue Horizonte erreichen kann und dass es einen einfach selbstsicherer machen würde.

NPC

Herr Schmidt

Rasse: Mensch

K 2 G 3 R 3 S 2 C 5 I 5 L 4 W 4 EDG 3 Ess 6 INI 8 ID 1 ZM 10

Aktionsfertigkeiten: Computer 4 Datensuche 3 Einschüchtern 2 Gebräuche (Konzern) 4 (6) Pistolen 3 Überreden 4 Verhandeln 5 Wahrnehmung 3

Wissensfertigkeiten: Konzernfinanzen 3 Konzerngerüchte 6, Psychologie 5, State of the art Technologien 3

Ausrüstung: Actioneer Geschäftskleidung [5/3], Komlink (St. 5)

Bodyguard

Rasse: Mensch

K 4 G 3 R 3 (4) C 2 I 3 L 2 W 4 EDG 3 Ess 3,32 INI 6 (7) ID 1 (2) ZM 10

Panzerung: Gefütterter Mantel (6/4) mit Orthoskin 3 [9/7]

Aktionsfertigkeiten: Athletik Fertigkeitengruppe 2, Ausweichen 3, Bodenfahrzeuge 2, Einschüchtern 4 Nahkampf-Fertigkeitengruppe 3, Pistolen 3, Wahrnehmung 4

Bodytech: Cyberaugen (2 mit Blitzkompensation, Infrarotsicht, Sichtvergrößerung) Reflexbooster 1, Orthoskin 3

Ausrüstung:   Kommlink (Gerätestufe 3), Rauchgranate (10m Radius)

Waffen: Walter Secura 5 K PB -1 Mod HM Rück – Muni 12 (s)

 

Türsteher

Rasse: Ork

K          6          G 3      R 3       St 6 C 1 I 2 L 1 W 2 EDG 1      ESS 6   INI 5    ID 1 ZM 11/9

Fertigkeiten:

Ausweichen 2, Einschüchtern 3, Gebräuche (Syndikat) 2, Nahkampf FG 2, Pistolen 2

Wissensfertigkeiten:

Billiger Synthahol 3, Straßengerüchte 3

Ausrüstung: Panzerjacke (8/6)

Waffen: Beretta 101T (leichte Pistole) Sch  4K PB   – Modi HM     RK –    Muni 12 (s)

Teleskopschlagstock (Knüppel) Sch  (STR/2+1)

NPC – Beschreibung

Erik Johansson ist männlich und ein Mensch. Er ist in seinen Vierzigern und er arbeitet bei Maersk im mittleren Management. Er ist schlank und recht attraktiv. Er ist nach außen sehr charmant, dahinter verbirgt sich jedoch eine kalte Rücksichtslosigkeit. Johansson wird über Leichen gehen, wenn es seiner Karriere dienlich ist. Er ist mit Freya verheiratet, das Paar hat einen Sohn. Für Erik ist die Ehe eine Zweckgemeinschaft. Er hat Freya nur geheiratet, weil ihre Familie gute Verbindungen bei Maersk hat. Seiner Geliebten Klara Thiel spielt er auch nur etwas vor. Er benutzt sie um das Tempo im Ruhrplex an den Mann zu bringen. Johansson wird nicht zögern sie ans Messer zu liefern.

Klara Thiel ist eine Romantikerin. Sie hat sich in den charmanten Skandinavier wirklich verliebt. Sie betreibt eine Apotheke in Gelsenkirchen und hat für den gemeinsamen Traum vom Glück zugestimmt ihre Apotheke als Verteiler von Tempo zu benutzen. Sie weiß nicht, dass Johansson sie eigentlich ausnutzt und erhofft sich wirklich, dass er sich endlich von seiner Frau trennen wird. Der jungen Frau ist nicht wirklich bewusst, was für Konsequenzen ihre Handlungen eigentlich wirklich haben.

Locations

Feechen

Das Feechen ist eine Eckkneipe in Gelsenkirchen Schalke. Es ist eine typische Arbeiterkneipe. Hier finden sich die Bewohner des Viertels ein wenn sie einen trinken wollen und ihre Mannschaft anfeuern. Die Kneipe ist fest in blau-weißer Hand und man sollte wenn man aus „Lüdenscheid“ kommt besonders aufpassen, dass man sein Trikot zuhause gelassen hat, wenn man keinen Ärger haben will. Die Kneipe ist recht urig eingerichtet und versprüht den Charme der 1960iger Jahre mit ihrem Holzimitat Chic.

Paradise Lost

Das Paradise Lost ist ein Nachtclub im Düsseldorfer Medienhafen. Es zieht Künstler und weitere Freischaffende Kreative an, die hier Party machen wollen und sich entspannen können. Der Laden hat aufgrund des extrovertierten Klientel keinen Dresscode. Es wird hier vor allem Musik aus den Charts gespielt.

G-Time

Das G-Time ist eine Bar in der Dortmunder Innenstadt. Es ist eine typische Mittelschicht Bar und nach dem eleganten Massengeschmack eingerichtet. In der Bar läuft Musik die mehr in Richtung Nippon Glam geht. Die Getränke sind typisch in jeder anderen Bar im Plex auch zu finden und das Publikum ist der typische mittlere Konzernangestellter, der hier Spaß haben will. Das Mobiliar ist schlicht und doch elegant.

Swing Club

Der Swing Club liegt in Bochum in der Nähe des Schauspielhauses Bochum. Es ist ein Club, welcher wie einer aus den 20iger Jahren des 20. Jahrhundert eingerichtet ist. Es wird hier vor allem Swing gespielt und die Leute werden gebeten, dass sie sich dem Thema entsprechend anziehen. Der Swing Club ist bei jungen Leute, die etwas anderes erleben wollen sehr beliebt. Er ist eine Institution in Bochum und viele lokale Bands spielen in dem Club. Betrieben wird er Club von Caro einer niederländischen Menschenfrau. Sie stammt aus Amsterdam und hat sich nachdem es sie damals in den Plex verschlagen hat, den Swing Club aufgemacht. Der Swing Club verfügt über eine reichhaltige Auswahl von Getränken. Hier findet man alles was das Herz begehrt. Im Swing Club gibt es auch verschiedene Themenabende so, dass es immer wieder die Gäste etwas Neues erleben können. Hier hin kommen die Leute wenn sie aus dem Trott der sechsten Welt ausbrechen wollen. Es wird hier vor allem Live Musik gespielt. Musik aus der Konserve kommt eigentlich nicht vor und Caro versucht immer wieder neue Bands für ein Arrangement für den Club zu gewinnen. Dabei schafft sie es mit Charme und Witz, viele Bands für sich zu vereinnahmen, was den Swing Club zu einem Treffpunkt für Künstler und Musiker gemacht haben, die Swing und Jazz spielen. Viele Intelektuelle kommen ebenfalls gerne in den Club und man feiert hier ein besonderes Lebensgefühl, als auch um sich von der Konsumwelt der Konzerne abzugrenzen.

 

[1] Für die Werte des Barkeepers die Archetypen Barkeeper aus dem GRW verwenden.

[2] Zu Signaturen und in das Hereinkommen von solchen Netzwerken siehe auch GRW S. 264

[3] Rhein-Ruhr-Megaplex Limitiert S. 194

[4] Weitere Informationen zum Duisburger Binnenhafen finden sich im Reiseführer in die deutschen Schatten S. 106

[5] Siehe Archetyp Saeder-Krupp Konzerngardist – Rhein-Ruhr-Megaplex Limitiert S. 192

[6] Reiseführer in die deutschen Schatten. S. 109

[7] Siehe dazu auch – Ebd. S. 23

[8] Siehe Archetyp – Mietbulle in: Schattenwerkzeug S. 9

[9] Schattenkatalog I S. 196

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Shadowrun abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s