Politik: Das Hickhack um Genf 2

 

Der Iran will eine friedliche Lösung im Bürgerkrieg in Syrien haben. Teheran stimmt sich mit der Türkei darüber ab um eine gemeinsame Position auf der Konferenz für Syrien hinzubekommen. Die USA und andere westliche Staaten wollen so RIA Novosti keine vollwertige Konferenzteilnahme des Irans an den „Genf 2“-Gesprächen. Dies lehnt der Iran ab. Der UN Generalsekretär und die USA sind für eine Teilnahme Teherans an den Gesprächen, wenn die islamische Republik eine konstruktive Rolle einnehmen würde.

Die USA und der Iran nähern sich im Moment an. Teheran und Washington wollen bei ihren separaten Gesprächen ein neues Kapitel zwischen ihren beiden Ländern voran bringen. Da passt ein Ausschluss des Irans von den Gesprächen nicht ins Bild. Natürlich gibt es Stimmen wie die von Israel welche den Iran wieder isoliert sehen wollen. Auch in vielen westlichen Staaten gibt es Vorbehalte gegen den Iran. Teheran dagegen bemüht sich seit Rohani aus der Isolation zu kommen. In Syrien will der Iran wieder ein Zeichen setzen, dass man seinen Einfluss akzeptiert und das Teheran im internationalen Geschehen auf den Westen wieder zugehen will. Russland kann von einer Aufwertung des Irans nur profitieren muss aber Aufpassen, dass der Iran nicht irgendwann ins Lager der USA wechseln wird. In der iranischen Bevölkerung ist der Ruf nach einer Veränderung des Landes groß. Rohani ist gewählt worden, dass er das Land aus seiner Isolation holt und ein Ende der Sanktionen herbei führt. Insgesamt ist Rohani ein guter Mann wenn es darum geht Teheran aus seiner internationalen Isolation zu bekommen und das Land wieder in einen Status zu bekommen, dass es international anerkannt wird. Die USA haben sich von einem „regime-change“ verabschiedet und beide Seiten planen mittelfristig die diplomatischen Beziehungen wieder aufzunehmen. Dabei wird der Iran es schaffen, dass seine Position in der Region anerkannt wird. Natürlich gibt es im Westen wie im Iran hardliner die einem Dialog zwischen den USA und dem Iran nicht gutheißen. In dieses Bild passt die Debatte um die Teilnahme des Irans an den Gesprächen zu denen es aber keine Alternative gibt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Iran, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s