Politik: Die Drogenpolitik am Scheideweg

BILD beschreibt die Legalisierung von Marihuana in Colorado. Da geben sie an, dass es auf Bundesebene in den USA da auch eine Änderung geben könnte. Im Dezember 2013 sagt BILD das Uruguay als erster Staat der Erde Marihuana legalisiert hatte. In einer Umfrage im Netz von BILD spricht sich die Mehrheit von 88% für eine Legalisierung aus. Interessant ist der BILD Artikel daher, da die BILD-Zeitung einmal nicht gegen die Leute hetzt die Marihuana konsumieren und keine Horrormeldungen verbreitet, wie es normalerweise ein Markenzeichen dieser nicht ganz seriösen Zeitung ist. In Berlin möchten die Grünen nun nachziehen. Doch wie die ZEIT in ihrer Onlineausgabe schreibt dürfte es scheitern. Der Erfolg des ganzen ist fraglich, möchten die Grünen aber so die Situation im Bezirk entschärfen, wo der Handel sich in einem öffentlichen Park abspielt.

Insgesamt wird die Situation ob man Cannabis weiterhin so behandeln soll wie Heroin jedenfalls auch in Deutschland zur Debatte gestellt werden. Die CDU/CSU wird jedenfalls weniger geneigt sein sich auf Seiten der GRÜNEN zu stellen. Doch wie Angela Merkel nun auch bei der SPD wichtige Positionen geopfert hatte um an der Macht zu bleiben. In Uruguay hatte man den Handel mit Cannabis legalisiert um den starken Drogenkartellen die Basis etwas zu entziehen, wie die Frankfurter Rundschau meldete.

Was kann man insgesamt sagen, wenn Marihuana welches die am meisten konsumierte illegale Droge in Deutschland ist legal machen würde, könnte man den Handel und die Qualität des Produktes besser kontrollieren. Auch könnte man so viele Leute vom Schwarzmarkt fern halten. Daneben wird sichergestellt, dass das Produkt eine gewisse Qualität hat. In Deutschland wird quer durch alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen konsumiert. Die Polizei kann gegen die ganzen Leute nicht vorgehen und es ist eine Art Parallelwelt entstanden. Der Staat ist Machtlos und könnte die Ressourcen die er gegen Marihuana einsetzt besser verwenden. Die Steuermittel die der Staat einnimmt sind auch nicht zu verachten. Die CDU/CSU und Teile der SPD sind gegen eine Legalisierung. Die FDP-Jugend hatte einmal auf einem Parteitag der FDP versucht einen Beschluss durchzusetzen, dass Marihuana legal werden sollte. Dieser Antrag ist damals jedoch abgelehnt worden. Auch die JUSOS und die Jungen GRÜNEN sind für eine Legalisierung von Marihuana. In Deutschland muss sich in der Drogenpolitik etwas ändern und es wird interessant werden, ob aus Amerika neue Impulse für Deutschland gesetzt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Innenpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s