Shadowrun: Kunst und Justiz

Es gibt eine Wende im Fall der aufgetauchten unbekannten Meisterwerke aus München. Ich berichtete im Blog an anderer Stelle darüber. Wie die Staatsanwaltschaft München meldete, sollen die meisten Bilder dem bisherigen Besitzer wieder zurück gegeben werden. Nach bisherigen Nachforschungen gehören dem Münchener mehr als 400 Bilder zu Recht. Die bayrischen Behörden wollen, dass mehr als 500 Bilder die auf der Suchliste für vermisste Bilder stehen könnten, vom bisherigen Besitzer dem Staat übergeben werden sollen. Dabei  ist noch nicht einwandfrei belegt, dass es sich um Raubkunst handelt. Die Vorwürfe der Steuerhinterziehung sind jedenfalls erst einmal in Frage gestellt. Wie Ermittlungen ergeben haben, soll der Besitzer seinen Hauptwohnsitz in Salzburg gehabt haben und dort ordentlich Steuern gezahlt haben.

Für Shadowrun ergibt diese Justizgeschichte jedoch eine ganze Menge. So kann man einfach eines der neuen Bilder in der 6ten Welt wieder auftauchen lassen um darum einen Plot stricken. Auch kann man sich an die Affäre anlehnen und einen Kunstsammler sich ausdenken, dem die Bilder weggenommen werden sollen und die Runner nun gegen den Staat oder einen Konzern vorgehen müssen. Ebenso könnten Kunstdiebe versuchen eines der Bilder aus der Asservatenkammer der Behörden zu stehlen. Wie gesagt diese Posse bietet einem guten SL einiges an Material.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Shadowrun abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s