Shadowrun: Der Bilder Jackpot

Wie bekannt wurde, gab es in München einen Mann der 1500 verschollene Gemälde bekannter Maler wie unter anderem von Picasso besessen hat. Die Bilder waren in einer Wohnung voller Müll aufbewahrt gewesen. Der Mann ist der Sohn des ehemaligen Direktors des Zwickauer Museums, der in der Nazi-Zeit nachdem er erst von den Nazis vertrieben wurde, damit beauftragt wurde Bilder entarteter Kunst im Ausland zu Geld zu machen. Der Vater des Mannes gab an, dass die Bilder im zweiten Weltkrieg vernichtet wurden. Der Mann ging während einer Schleierfahndung auf seinem Weg in die Schweiz den Zollfahndern ins Netz. So kam man auf die Spur der Bilder.

Für Shadowrun kann man diese Sache sehr gut nutzen. So kann man einen Hort von vielen verschollenen Bildern einbauen, den die Runner im Namen ihres Schmidts suchen sollen. Solche Meldungen zeigen einem, dass die Welt voller Überraschungen ist.

EDIT: Wie einen Tag später berichtet wird, sind auch bisher unbekannte Meisterwerke wie ein Selbstporträt von Otto Dix. Man will außerdem prüfen wie weit Raubkunst unter der Sammlung zu finden ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Shadowrun abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s