Shadowrun: Das Problem mit den Terminen

Unsere Gruppe trifft sich einmal im Monat. Wir haben alle viel Spaß am Rollenspiel unserer Wahl mit Namen Shadowrun. Schade ist es, dass wenn einige Spieler immer mal wieder nicht können. So haben wir nie unsere Idealbesetzung. Für mich als Spielleiter ist es dann schwer, wenn man ein Abenteuer plant zu schauen wie man alle Rollen unter einen Hut bekommt. Weil wenn man einem Charakter seine Screentime geben will und diesen direkt einplant und der dann nicht da ist, ist es schon Schade. Traurig finde ich es wenn Leute immer nur einen Termin angeben wann sie können und von uns erwarten, dass wir uns nach dem Termin zu richten haben. Wir planen im Laufe des Monats uns immer einmal zu treffen.

Klar man kann verstehen, wenn man seine Ressource Zeit effizient einplanen will. Doch ist es schade, wenn es keine Ausweichtermine gibt. Wir machen es so, wir schauen wann die Mehrheit kann und dann Spielen wir. Problematisch ist es da schon wenn Spieler mehrfach ausfallen, weil sie dann nachher nicht mehr mitkommen wenn die anderen Charaktere weiter entwickelt sind und gewisse Verwicklungen nicht mitbekommen haben. Auch ist ein Problem wenn sich Ingame durch die Vertrautheit der Charaktere gewisse „Cliquen“ gebildet haben. Bei uns ist es (noch) kein Problem, obwohl wir einen festen Kern einer Clique haben, (2 SCs und ein NPC), sind die drei doch immer neugierig was die anderen machen. Ein neuer Spieler mit seinem SC wird jetzt an die Truppe mehr oder minder ob er will oder nicht herangeführt. Der Spieler will es, der SC ist darüber skeptisch doch uns allen macht es viel Spaß diese Verwirrungen und Konflikte und Spannungen auszuspielen.

Jetzt haben wir noch einen Spieler der mit seinem Charakter mehr am Rande ist. Er führt ein Leben außerhalb der Schatten und ist mehr der Aufpasser der anderen SCs. Wie sich das Gestalten wird, da er nicht gerade direkt mit drin hängt wird sicher noch zu beobachten sein. Ich überlege ihm jetzt eine Option zu geben für eine Zeit ganz in die Schatten einzutauchen. Dem Spieler könnte dies vielleicht mehr liegen. Auch wenn dem Spieler es bisher doch Spaß zu machen scheint, ich habe nur das Gefühl, dass er in der Rolle so wie sie ist nicht ganz aufgeht.

Wie gesagt kommen wir zu den Terminen. Wir haben 2 Spieler die sehr unflexibel sind und bei einer großen Gruppe wenn man alle unter einen Hut bekommen will, dann zwangsläufig hinten rüber fallen. Vor allem wenn sie in der Kommunikation nicht so aktiv sind wie es die anderen Spieler sind. Ich mache mir schon Sorgen, wie es mit den beiden Spielerinnen die sehr nett und herzlich sind und auch viel Spaß bei der Sache haben, weiter gehen soll.  Man will ja auch nicht, dass sich die beiden zu sehr mit ihren Charakteren hinten rüber fallen, wenn die Verwicklungen nun richtig los gehen. Bisher war es so, dass wir nicht zu einer richtigen Kampagne aufgrund der massiven Spielerwechsel gekommen sind. Es haben sich immer nur Ansätze ergeben, die dann aber nicht weitergeführt werden konnten. Ich frag mich nun wie es für mich als SL nun weiter gehen soll. Ich habe eine grobe Idee in welche Richtung es gehen soll und meine Spieler sagen mir, ich soll einfach machen. Bisher hab ich mich vor einer Kampagne um ein Thema gedrückt, da so einige Spieler dann nicht wissen was los ist. Ich will dass alle mit in den Genuss der Sache kommen. Jetzt heißt es erst mal abwarten. Aber es ist schon immer wieder schade, wenn Leute nicht kommunizieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Shadowrun abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Shadowrun: Das Problem mit den Terminen

  1. Hannes schreibt:

    Stets mit dem Fluss gehen. Arbeit, Leben und Familie führen zu Verpflichtungen. Da gibt es nicht immer Ausweichtermine. Entweder hat man da Verständnis für, oder eben nicht. Rollenspiel ist nicht das Leben. Für die meisten.

    • japan001 schreibt:

      Ich habe auch vollstes Verständnis für unsere 2 die nicht so oft mitmachen können. Es ist nur doof, wenn die anderen die auch arbeiten müssen dann mitmachen und wenn die beiden dann Zeit finden, so sehr von der Entwicklung ihrer Charaktere im Gegensatz zu den anderen hinterher rennen. Wir treffen uns ja auch nur einmal im Monat und es ist okay wenn man mal ausfällt. Aber man sollte wenigsten mit dem Rest seiner Gruppe kommunizieren damit man sich drauf einstellen kann und nicht nur einmal reinschauen sagen da kann man und dann wenn es um einen Ausweichtermin geht sich nicht melden. Das finde ich unfair.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s