Politik: Das zweifelhafte Geschichtsverständnis mancher in der Union

Die CDU Coswig in Sachsen scheint eine etwas seltsame Art von „Humor“ zu haben. Sie lässt sich in einer Nachricht vom 2. Mai 2013 über den Tag der Befreiung darüber aus, dass dieser eben kein solcher war. Sie betont die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten und spricht von „Befreiung“ und den schrecklichen Taten der Roten Armee an Frauen und Mädchen aus Deutschland. Es wird weiter über die Zeit in „Mitteldeutschland“ geredet, dass man danach unter die Besatzung durch die Sowjetunion geriet und den Deutschen große Ungerechtigkeit widerfuhr. Kein Wort über den Nationalsozialismus und dass dieser ja die Ursache war. Das sich solch ein Revisionistischer Unsinn auf der Homepage einer demokratischen Partei findet ist traurig. Doch zeigt es, dass in der Union einige Mitglieder ein eher Zweifelhaftes Geschichtsverständnis haben. Man kann über die SPD im Gegensatz viel sagen, aber solche Leute werden dort rausgeworfen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Innenpolitik, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s