Politik: Greift der Bürgerkrieg in Syrien auf die Nachbarstaaten über?

Deutsch: Karte von Syrien CIA World Factbook

Deutsch: Karte von Syrien CIA World Factbook (Photo credit: Wikipedia)

In der Türkei hat es in einer Stadt die an der türkisch-syrischen Grenze liegt zwei Attentate gegeben. Laut einem Artikel der Tagesschau Verdichten sich die Hinweise auf eine syrische Beteiligung an den beiden Attentaten. Die syrische Opposition verurteilte die Angriffe und die Türkei behält sich entsprechende Schritte vor. Laut der australischen Zeitschrift „The Australian“ wirft die türkische Regierung pro-Assad Gruppen vor hinter dem Attentat zu stecken.

Die Spannungen zwischen der Türkei und Syrien sind schon seitdem die Türkei die Rebellen unterstützt und Anti-Assad Gruppen die Türkei als Rückzugsort nutzen können, sehr angespannt. Erdogan hatte auch in der Vergangenheit immer wieder ein Eingreifen der USA in den Konflikt gefordert. Die Türkei war in dem Bürgerkrieg in Syrien schon länger „verbale Kriegspartei“ und nun scheint es so, dass die Situation nicht mehr auf Syrien sich beschränken lassen können.

Es ist noch nicht klar ob es zu einer Eskalation kommen wird. Die Türkei will vorerst nicht die NATO einberufen. Wenn es zu einem Krieg zwischen Syrien und der Türkei kommen sollte, dann wäre die NATO indirekt beteiligt. Wenn die Türkei beweisen kann, dass Syrien nun gegen die Türkei militörisch vorgeht und wenn es „nur“ durch asymmetrische Kriegsführung ist, dann muss die NATO reagieren und wäre so in den Konflikt in Syrien verwickelt. Sie kann nicht die Türkei alleine lassen. Dann können andere Staaten ebenso in den Konflikt verwickelt werden. Israel hatte ja vor einigen Tagen Ziele in Syrien angegriffen.  Die Hisbollah wiederum unterstützt Assad und der Iran ist auch in den Konflikt in Syrien verwickelt.

Alles wartet auf die USA. Assad soll die sogenannte „rote Linie“ überschritten haben und Obama analysiert die Lage noch. Währenddessen zeigen die Attentate in der Türkei, dass die Situation immer komplizierter wird. Können die USA noch abwarten? Es ist sicher, dass auch in den USA nach den Attentaten jetzt die Stimmen lauter werden, dass Washington mehr tun muss als es bisher getan hatte. Auch wenn Obama gerne alle Fakten auf den Tisch haben will, so scheint es so dass die anderen Mächte die ein Interesse in Syrien haben und in den Bürgerkrieg verwickelt sind ihm diese Zeit nicht gönnen wollen. Auf Washington wird es jetzt ankommen. Wenn die USA die Marschrichtung vorgeben, werden Israel und die Türkei mitziehen. Ein Abwarten kann sich Washington nicht mehr leisten. Dies wird auch Deutschland betreffen, welches für Operationen der NATO eine wichtige Schlüsselrolle spielt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s