Politik: Quo vadis?

Wir müssen etwas tun! Unsere Generation ist sonst verdammt die Suppe auszulöffeln die uns andere eingebrockt  haben. Den Generationenvertag kann man nicht aufkündigen und dieses Land können wir (leider) nicht verschenken. Unsere Elterngeneration wirft uns einen Hedonismus vor und mangelnde politische Reife. Man sieht es ja wie sie dem neuen Phänomen Piraten begegnen und wie sie Gesetze erlassen, welche ihren Interessen dient, aber unsere Art zu leben beschränken soll.

So kommt es mir vor wenn ich die Nachrichten verfolge. Überall werden Phrasen gedroschen. Faule Kompromisse ausgehandelt und die Deutsche Bank kann sich auf Kosten des Steuerzahlers sanieren. Merkel rettet Griechenland und damit das Geld der Banken und Anleger. Wie die deutsche Mittelstandszeitung vermeldet, sind die Gelder da die Banken und institutionellen Anleger zu retten und deren Verluste zu minimieren.

Es geht also darum, dass die Reichen die auf Traumrenditen gesetzt haben zu entschädigen. Wie weit man dafür den Griechen und Spaniern welche jetzt unter den sozialen Verwerfungen des Sparpaketes leiden damit schadet ist egal. So traurig es ist so fliehen die jungen Menschen aus den Krisenländern und nehmen ihrer Heimat jede Chance auf eine wirtschaftliche Erholung. Das statistische Bundesamt vermeldet, dass wir den höchsten Einwanderungszuwachs seit fast 20 Jahren haben, so SPIEGEL Online.

Unsere Generation die sich in prekären Arbeitsverhältnissen wiederfindet und wo das Versprechen dass man mit Bildung etwas in diesem Land erreichen kann, nicht mehr zählt ist in Lethargie versunken. Samy de Luxe hatte in seinem Lied „Weck mich auf“, schon vor Jahren auf dieses Problem unserer depressiven Generation hingewiesen.

Unsere Generation die sich in prekären Arbeitsverhältnissen wiederfindet und wo das Versprechen dass man mit Bildung etwas in diesem Land erreichen kann, nicht mehr zählt ist in Lethargie versunken. Samy de Luxe hatte in seinem Lied „Weck mich auf“, schon vor Jahren auf dieses Problem unserer depressiven Generation hingewiesen. Spaniens Jugend steht auf weil sie keine Zukunft mehr haben. Die CDU und Merkel versuchen weil es uns wirtschaftlich so gut geht und wir durch den EURO die anderen europäischen Staaten wie ein Parasit ausbluten lassen, nichts an diesem Dilemma zu ändern. Es muss ein Wandel her und wir müssen uns als die Generation auf die es ankommt fragen, wie wollen wir ihn gestalten? Diese Debatte muss von uns geführt werden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Politik: Quo vadis?

  1. drbruddler schreibt:

    Wie wärs mal sich für mehr Bürgerbeteiligung einzusetzen und die Lokalzeitungen unter Druck zu setzen, damit sie wieder das berichten, was in der Region im Argen liegt, bzw. diskussionsreif ist?
    Mal so zu berichten, was da so alles unter Ausschluß der Öffentlichkeit beschlossen wird.

  2. japan001 schreibt:

    Auch eine gute Idee, ich denke politische Prozesse müssen Transparent werden und man kann auch nicht alles ins Internet verlagern.

    • drbruddler schreibt:

      Ich möchte dem noch gerne anfügen, dass gerade da politisches Verständnis am besten trainiert wird, weil es die Dinge betrifft, die einen noch direkt betreffen und man die darin agieren Personen noch direkt kennen lernen kann. Ist nur nicht so interessant.

      • japan001 schreibt:

        Meist betreffen ja auch die Sachen die „vor Ort“ passieren einen direkt und man hat ein direktes Bild vor Augen. Man muss ja nicht in eine Partei gehen sondern es gibt ja noch andere Wege sich politisch zu betätigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s